Im Ostuferhafen in Kiel parken

In Kiel parken zur Kreuzfahrt: Seehafen Kiel erweitert Liegeplatz Nr.1 im Ostuferhafen

Es ist eine Investition in eine strahlende Zukunft: Der Seehafen Kiel erweitert und modernisiert den Liegeplatz Nr. 1 im Ostuferhafen, so dass in Zukunft bis zu drei große Kreuzfahrtschiffe in der Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins vor Anker gehen können. Die Premiere als neuer Haltepunkt für Kreuzfahrtschiffe feiert der Liegeplatz Nr. 1 am 9. Juni 2013, wenn die „Eurodam“ der Reederei Holland America Line an Liegeplatz Nr. 1 vor Anker gehen soll.

Wie der Seehafen Kiel in einer Pressemitteilung erklärte, soll am Liegeplatz Nr.1 im Ostuferhafen in den kommenden Monaten ein neues Terminalgebäude entstehen. Zudem ist geplant, dass zusätzliche Parkmöglichkeiten für die See-Touristen geschaffen werden. Ob es dadurch jedoch leichter wird, in Kiel parken zu können, bleibt abzuwarten.

Zudem ist noch nicht bekannt, welche Preise der Seehafen aufrufen wird, um am Liegeplatz Nr. 1 im Ostuferhafen in Kiel parken zu können. Wer also auch in Zukunft sicher gehen will, stressfrei zur Kreuzfahrt in Kiel parken zu können, der sollte weiter auf die privaten Parkanbieter im Seehafen der Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins setzen. Denn: Bei den Unternehmen wie beispielsweise „Paken und Meer“ kann der Kreuzfahrer einen Parkplatz im Seehafen Kiel reservieren oder verbindlich buchen.

In Kiel parken

Das gibt Sicherheit für die Kreuzfahrt und ein gutes Gefühl, sicher in Kiel parken zu können. Denn anders als bei den avisierten Stellflächen am Liegeplatz Nr. 1 am Ostuferhafen bieten die privaten Parkanbieter besten Schutz vor Diebstählen oder Einbrüchen. In Kiel parken zur Kreuzfahrt – das wird die Seereisenden wohl immer weiter beschäftigen.

Kein Problem in Kiel parken zu können haben in Zukunft die ganz großen Kreuzfahrtschiffe, die es immer mehr in die Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins zieht. „Mit dem Ausbau unserer Kapazitäten bieten wir unseren Kunden Planungssicherheit und eine hervorragende Basis für weiteres Wachstum“, wird Dr. Dirk Claus, Geschäftsführer der Seehafen Kiel GmbH & Co. KG, in einer Pressemitteilung zitiert.

Wie der Seehafen Kiel weiter mitteilte, solle der neue Kreuzfahrtliegeplatz Nr. 1 eine Kailänge von 395 Metern haben – und das bei einer Wassertiefe von 10,50 Metern. Bis Ende Mai sollen zudem die Fender für die neuen Herausforderungen der großen Kreuzfahrtschiffe angepasst werden.

Neu entstehen soll am Liegeplatz Nr. 1 im Ostuferhafen auch ein eigenes Terminal für die Gepäckabfertigung. Ein Modell zeigte der Seehafen Kiel auf der Messe Cruise Shipping in Miami. Demnach sollen in der angrenzenden Halle am Liegeplatz Nr. 1 im Ostuferhafen 2500 Quadratmeter neu gestaltet werden. Bis zu 4000 Passagiere sollen hier pro Tag abgefertigt werden können.

„Mit dem Liegeplatz Nr. 1 bieten wird den Reedereien beste Bedingungen – sowohl nautisch, wie auch operativ. Das Gesamtpaket ist überaus attraktiv und wird die Wettbewerbsposition Kiels weiter stärken“, meinte Dr. Dirk Claus.

Fazit: Mit dem Ausbau des Liegeplatzes Nr. 1 im Ostuferhafen hat der Seehafen Kiel einen weiteren wichtigen Schritt vollzogen, um die Wettbewerbsfähigkeit in der Kreuzfahrt-Branche langfristig zu stärken. Seehafen-Geschäftsführer Dirk Claus versprach zudem, das Problem, während der Kreuzfahrt in Kiel parken zu können, zu lösen. Ob dies wirklich gelingt, wird die Zukunft zeigen. Wer jeglichen Stress entgehen will und sich keine Gedanken machen möchte, wie er in Kiel parken kann, der wird wohl weiter auf die privaten Parkanbieter im Seehafen Kiel setzen.

Die Kommentare sind geschlossen.

Kategorien