Neues Parkhaus in Kiel

Hat mit dem neuen Parkhaus in Kiel das Parkchaos ein Ende?

Endlich. Endlich ist es fertig – das neue Parkhaus am Kieler Uni-Klinikum. Doch eine Frage bleibt: Hat mit dem neuen Parkhaus in Kiel das Park-Chaos in Kiel auch ein Ende? Die ehrliche Antwort: wohl eher nicht. Denn speziell das Parken in Kiel für Kreuzfahrt-Touristen bleibt weiterhin schwierig.

Zugegeben: Mit dem neuen Parkhaus in Kiel am Uni-Klinikum hat sich zumindest an diesem Standort in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt die Parkplatzsituation etwas entspannt. An der Arnold-Heller-Straße sind 894 neue Stellplätze entstanden. Das wilde Parken an Kieler Uni-Klinikum hat damit hoffentlich ein Ende. Dafür wurden insgesamt 14,5 Millionen Euro in das neue Parkhaus in Kiel investiert.

Das Geld floss jedoch nicht nur in das neue Parkhaus in Kiel – vielmehr erhält das Uni-Klinikum in Kiel mit dem Neubau erstmals in seiner Historie ein zentrales Eingangsportal. Im Foyer finden die Besucher verschiedene Service- und Informationsleistungen. Zudem wurde im Neubau die neue Telefonzentrale des Kieler Uni-Klinikums untergebracht. Des weiteren gibt es ein Bistro und eine Apotheke.

Mit dem Parkhaus in Kiel trägt das Kieler Uni-Klinikum den gestiegenen Infrastruktur-Anforderungen Rechnung. Rund 250 000 ambulante und stationäre Behandlungen gibt es hier jährlich. So war es für Patienten oder auch Angehörige stets schwer, einen Parkplatz am Kieler Uni-Klinikum zu finden.

Mit dem neuen Parkhaus in Kiel erhöht sich Kapazität auf insgesamt 1674 Stellflächen am Kieler Uni-Klinikum. Das neue Parkhaus in Kiel hat insgesamt sieben Geschosse und eine Grundfläche von 22 248 Quadratmetern. Wer das neue Parkhaus in Kiel nutzen möchte, der muss 1,50 Euro pro Stunde zahlen. Geöffnet ist das neue Parkhaus in Kiel von 6.00 bis 22.00 Uhr. Bauherr und Betreiber ist das Klinikum. Den Entwurf für das neue Parkhaus in Kiel kam vom Kieler Architekturbüro Schmieder&Dau.

So schön das neue Parkhaus in Kiel für die Patienten, Besucher und Mitarbeiter des Uni-Klinikums ist, so wenig kann es doch dazu beitragen, dass sich die Situation für das Parken während der Kreuzfahrt in der Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins verbessert. Weiterhin ist es mehr als mühsam für den Seereisenden, einen Parkplatz in Kiel für seine Kreuzfahrt zu finden.

Immer mehr Touristen nutzen Kiel als ihren Start- und Zielhafen für eine Kreuzfahrt. Dies freut zum einen die Hafenbetreiber, zum anderen sorgt es aber auch für Missstimmung bei den Touristen. Denn: Um die wenigen Parkplätze im Hafen Kiel streiten sich immer mehr Autofahrer.

Wer diesem Parkplatz-Stress während der Kreuzfahrt entgehen möchte, der sollte bei seiner Suche nach einem Parkplatz zur Kreuzfahrt in Kiel auf private Parkanbieter setzen. Eines dieser Unternehmen ist die Firma „Parken und Meer“. Seit mehreren Jahren bietet das Unternehmen seinen Qualitäts-Service exklusiv für Kreuzfahrer an.

Das heißt konkret: Anders als bei einem öffentlichen Parkhaus in Kiel wird das Firmengelände nur an An- und Ablauftagen geöffnet. Damit sind mögliche Parkschäden durch den permanenten Durchgangsverkehr – wie es oft bei Parkhäusern der Fall ist – ausgeschlossen.

Doch nicht nur das spricht für die privaten Parkanbieter während der Kreuzfahrt ab Kiel. Vom gesicherten Firmengelände werden die Kreuzfahrer direkt mit Shuttle-Bussen zum Terminal gebracht und bei der Wiederkehr von dort auch wieder direkt zu ihrem Auto chauffiert. Das heißt für den Seereisenden: Er muss sich nicht um die Anreise zum Kreuzfahrt-Terminal kümmern. Zudem sorgen die Mitarbeiter von „Parken und Meer“ dafür, dass das Gepäck der Kunden schnell und sicher auf die Kabinen gebracht wird.

Die Kommentare sind geschlossen.

Kategorien