Während der Kreuzfahrt 2013 in Kiel parken

2013 zur Kreuzfahrt in Kiel parken  – private Parkanbieter sind die Alternative

Parkplatzsuche in Kiel zur Kreuzfahrt 2013 – da gibt es schönere Vorstellungen.  Die beiden Worte “parken Kiel“ passen oft im Hafen der Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins nicht gut zusammen. Zumindest im Sommer, wenn die Kreuzfahrer sicher in Kiel parken wollen.

Eine Alternative zu den öffentlichen Stellflächen offerieren die privaten Parkanbieter. Der große Vorteil: Die See-Touristen werden samt Gepäck bis vor das Cruise-Terminal gebracht. Stressfreier kann man nicht in Kiel parken im Jahr 2013. Eines dieser Unternehmen ist die Firma „Parken und Meer“ – die Nummer eins, um während der Seereise in Kiel parken zu können.

Welche Zusatzleistungen bieten die privaten Parkanbieter?

„Parken und Meer“ hat ein spezielles Konzept entwickelt. Die Geschäftsführer nennen es kurz und knapp: „Kiel parken“. Die Idee des Konzepts „Kiel parken“ ist so simpel wie genial: Die Macher haben sich einfach in die Rolle des Kreuzfahrers begeben und durch gezielte Marktforschung eine Firmenphilosophie entwickelt, die sich streng an den Bedürfnissen des See-Touristen orientiert. Sprich: Das Konzept „Kiel parken“ haben die Kreuzfahrer quasi selbst mit erarbeitet.

Das Konzept beinhaltet, dass die Kreuzfahrer schon frühzeitig ihren Parklatz für die Kreuzfahrt 2013 reservieren und somit sicher sein können, dass sie dem großen Suchen nach einer passenden Stellfläche in Kiel aus dem Weg gehen. Der perfekte Start in die Kreuzfahrt ist garantiert.

Zudem besitzen die See-Touristen bei „Parken und Meer“ beim Konzept „Kiel parken“ mehrere Alternativen, wie sie ihr Auto sicher in Kiel parken können. Das Unternehmen bietet sowohl Außen- wie auch Innenparkplätze auf dem komplett gesicherten Firmengelände an.

Außerdem muss sich der Kreuzfahrer, nachdem er sicher sein Auto in Kiel parken konnte, nicht um den Transfer zum jeweiligen Kreuzfahrt-Terminal kümmern. Mit Shuttle-Bussen fährt „Parken und Meer“ seine Kunden direkt bis zur Eincheckhalle und sorgt zudem dafür, dass das Gepäck der Kreuzfahrer sicher auf die jeweiligen Kabinen verschifft wird.

In Kiel parken

Und wenn das Kreuzfahrtschiff wieder zurück in den Hafen Kiel einläuft, stehen die Mitarbeiter von „Parken und Meer“ schon bereit, um die See-Touristen schnell und bequem wieder zu ihren Autos zu bringen – alles das spricht für das Parken in Kiel während der Kreuzfahrt bei einem privaten Parkanbieter und für das Konzept „Kiel parken“.

Schaut man sich die Anlaufzahlen der Kreuzfahrtschiffe für das Jahr 2013 in Kiel an, so sieht man, dass wieder mehr große Ozeandampfer die Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins anlaufen werden. Das bedeutet aber auch, dass wieder mehr See-Touristen um die begrenzte Kapazität der Parkplätze im Seehafen Kiel streiten werden.

Eines ist zudem nicht außer Acht zu lassen. Kiel wird auch für Tagestouristen ein immer beliebterer Ausflugsort. Nicht nur an den Tagen der Kieler Woche pilgern immer mehr Gäste nach Kiel, um an der Förde zu spazieren oder sich die Stadt anzuschauen. Auch dieser gestiegene Tourismus wirkt sich auf die Parkplatzsituation im Kieler Seehafen aus. Die Stellflächen werden demnach nicht nur von Seereisenden 2013 genutzt werden. Wer also dieser nervenaufreibenden Parkplatzsuche in Kiel entfliehen will, der sollte sich als Kreuzfahrer 2013 für einen privaten Parkanbieter im Seehafen der Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins entscheiden.

Die Kommentare sind geschlossen.

Kategorien