Hafenrundfahrt Kiel – Die Fördestadt von ihrer schönsten Seite erleben

Eine fremde, neue und noch unbekannte Stadt vom Wasser aus erleben, das ist für Urlauber und Gäste stets ein ganz besonderes Erlebnis. Natürlich gilt das auch für die schleswig-holsteinische Landeshauptstadt Kiel. Eine Hafenrundfahrt Kiel erschließt dem Gast die Stadt von ihrer besonders schönen und reizvollen Seite.

Hafenrundfahrt KielIm Rahmen einer Hafenrundfahrt Kiel können die Reisenden einzigartige Eindrücke von Kiel sammeln. Vorbei geht es an den Fähren, die über die Ostsee in Richtung Norwegen, Schweden und Litauen ablegen oder aus dem Baltikum anlegen. Hier kommt ein wenig Fernweh auf. Darf es auf der Hafenrundfahrt Kiel auch eine Nummer größer sein? Im Kieler Hafen sind auch zahlreiche Kreuzfahrtschiffe zu bestaunen. Bei geplanten 127 Anläufen von insgesamt 20 Kreuzfahrtschiffen in diesem Jahr, ist ganz bestimmt das ein oder andere „Ah“ und „Oh“ auf einer Hafenrundfahrt Kiel zu vernehmen. Beeindruckend sind die Kreuzfahrtschiffe, egal ob sie „AIDAcara“, „MSC Poesia“ oder „MS Hamburg“ heißen. Regelmäßiger Gast im Kieler Kreuzfahrthafen sind auch die „Mein Schiff 1“ und die „MS Deutschland“. Auch die Hochseefrachter, die ihre Ladung im Kieler Hafen umschlagen, bieten eine erstaunliche Kulisse für die Hafenrundfahrt Kiel.

Doch eine Hafenrundfahrt Kiel würde keine richtige Hafenrundfahrt Kiel sein, wenn nicht auch der Käpt’n die ein oder andere nette Anekdote zu erzählen wüsste, Informationen über Stadt, Land und Leute vermitteln und sicherlich auch ein bisschen Seemannsgarn spinnen würde. So etwas macht eine Hafenrundfahrt Kiel erst richtig aus.

Natürlich muss in diesem Rahmen auch die wunderschöne Kieler Altstadt erwähnt werden. So kann auf der Hafenrundfahrt Kiel das Schloss, eine der Nebenresidenzen der Gottorfer Herzöge wahrgenommen werden. Erbaut um 1250 hat das Schloss auch schon mehr als 770 Jahre auf dem Buckel. Weithin sichtbar ist auch die Nikolaikirche, die das älteste erhaltene Gebäude der Stadt Kiel ist. Einer der Höhepunkte einer Hafenrundfahrt Kiel ist sicherlich das Passieren der Hörnbrücke. Die dreigliedrige Faltbrücke wurde 1997 in Betrieb genommen und ist etwas mehr als 25 Meter lang. Sie verbindet den Hauptbahnhof mit Germaniahafen und dem Norwegenkai am Ostufer. Die Brücke, davon können sich die Teilnehmer einer Hafenrundfahrt Kiel selbst überzeugen, gehört zu den architektonischen Attraktionen der Stadt und darf nur von Radfahrern und Fußgängern genutzt werden.

Eine Hafenrundfahrt Kiel hat auch noch einen anderen Vorteil. Weil die Parkplatzsituation in der Fördestadt stets angespannt ist, bietet es sich an, im Rahmen einer Hafenrundfahrt Kiel zu erleben. Die Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins bietet für PKW zwar rund 9500 Parkplätze in der Innenstadt und in den angeschlossenen Gebieten, doch reichen diese bei Weitem nicht aus. Ganz zu schweigen von der Parksituation wenn auch noch Kreuzfahrtschiffe im Kieler Hafen liegen und einen Passagierwechsel vollziehen.

Hafenrundfahrt KielHier empfiehlt es sich für Kreuzfahrer, sich rechtzeitig vor der Reise um einen Parkplatz für die Zeit während der Kreuzfahrt zu kümmern. Eine Firma, die solche Langzeitparkplätze speziell für Kreuzfahrtouristen anbietet, ist “Parken und Meer“. Bei “Parken und Meer” geben Sie ihr Auto und das Gepäck an der Parkhalle ab und werden per Shuttle zum Kreuzfahrtterminal gebracht. Somit gestaltet sich die unmittelbare Anreise vor Ort ganz entspannt. Bei rechtzeitiger Anreise bleibt dann auch noch Zeit für eine Hafenrundfahrt Kiel, die unmittelbar am Kreuzfahrtterminal in Kiel starten.

Für diejenigen, die unabhängig von der Kreuzfahrt eine Hafenrundfahrt Kiel machen wollen, gilt es natürlich auch, sich zu informieren, wo man am Besten zur Hafenrundfahrt Kiel parkt. Denn gerade in unmittelbarer Hafennähe sind Parkplätze rar. Ist dieses Problem aber ersteinmal gelöst, bietet sich bei einer Hafenrundfahrt Kiel die Möglichekeit, Kiel von einer der schönsten Seiten zu erleben.

Die Kommentare sind geschlossen.

Kategorien