Kultur am Kieler Hafen

Der Kieler Hafen wird am 7. September wieder ein Teil der großen Kulturmeile. Zum Kulturmeilenfest rund um das maritime Viertel, zu dem selbstverständlich auch der Kieler Hafen gehört, wird es eine Vielzahl an Lesungen, Führungen, Besichtigungen, Musikdarbietungen und Tanzmöglichkeiten geben. In der Zeit zwischen 11 und 21 Uhr wird den Besuchern am Kieler Hafen und in seiner unmittelbaren Umgebung eine Menge geboten. 20 verschiedene Stationen können angesteuert werden.

In der Seebadeanstalt in der Nähe des Kieler Hafen wird es eine Ausstellung von Gabriele Michelsen geben, die Dankeskirche lädt zu Führungen, Turmbesichtigungen und meditativen Begehungen ein. Am Leuchtturm des Kieler Hafen erwartet die Gäste eine Führung der Seemannsmission, am Tiessenskai werden verschiedene Tanz- und Gesangsdarbietungen gezeigt, gleiches gilt für die Schleuseninsel. An der Nordmole des Kieler Hafen öffnet eine 50er-Jahre-Ausstellung, im Schleusenpark kann man sich ab 19 Uhr beim Auftritt der Swing-Company-Band etwas Erholung gönnen.

Das Maschinenmuseum in der Wik präsentiert den U-Boot-Diesel. Einer der Höhepunkte des Kulturmeilenfestes am Kieler Hafen ist die Eröffnung der Schleusenausstellung in der ehemaligen Technischen Marineschule (Arkonastraße 1), hier befindet sich der Sitz des Vereins Maritimes Viertel e. V.. Die Schleusenausstellung wird im gleichen Umfang wie zuvor auf der Schleuseninsel zu sehen sein. Künftig sollen auch Führungen durch diese Ausstellung angeboten werden. Die Ausstellung ist eine Leihgabe der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes-, Wasser- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau.

Kieler Hafen

Doch es gibt noch mehr Kultur im Kieler Hafen zu erleben. Vom 6. bis 8. September macht die Ostsee-Küsten-Tour im Rosengarten am Kieler Hafen in Laboe Station. An den drei Tagen kann hier ein großes Liveprogramm, bestehend aus Jazz, Shanties und Unterhaltungsmusik im Festzelt erlebt werden. Auch die kleinen Gäste kommen auf der Ostsee-Küsten-Tour im Kieler Hafen bei Karussellfahrten auf ihre Kosten.

Am 7. und 8. September pendelt erstmals ein Segelschiff zwischen dem Ost- und dem Westufer der Kieler Förde, die ein Teil des Kieler Hafen ist. Zwischen Reventou-Brücke und Möltenort wird das Museumsschiff Albin Köbis an diesen beiden Tagen verkehren und durch den Kieler Hafen segeln. Geplant sind sechs Fahrten durch den Kieler Hafen, Start ist um 10 Uhr an der Reventou-Brücke. Der Transport der Passagiere erfolgt an diesen beiden Tagen kostenlos, allerdings wird um eine Spende für den Förderverein Fischereimuseum Möltenort gebeten.

Kieler Hafen

Die Albin Köbis, 1948 in Barth (heute Mecklenburg-Vorpommern) gebaut, ist ein echter Traditionssegler, auf dem man Seefahrt pur erlebt. Das Holzschiff hat eine Länge von 24 Meter und eine Breite 5 Meter. Der Skipper Lutz Buche kann zu seiner Besatzung zusätzlich 25 Gäste pro Tour transportieren. Im Sinne des Slow Tourism geht das Naturerlebnis Segeln vor die Einhaltung minutengenauer An- und Ablegezeiten.

Dem „Slow Tourism“-Erlebnis im Kieler Hafen hat sich Kiel-Marketing angenommen und eine Menge Potenzial erkannt. In Kooperation mit der Ostseeregion Schrevenborn/Gemeinde Heikendorf wird nun dieses neu- und einzigartige sowie sinnliche Freizeiterlebnis auf der Kieler Förde angeboten. Der Ruf, sich in der Freizeit und im Urlaub zu besinnen anstatt noch mehr Spektakuläres zu erleben wird daher immer lauter. Das Bedürfnis nach Ruhe und Entschleunigung und beides gern in direkter Nähe ohne weite Anreise, wird immer größer. Dieser neue Trend – von Tourismusexperten „Slow Tourism“ getauft, bedeutet für den Tourismus im Land ein erhebliches Potenzial und kann nun erstmals am Kieler Hafen ausprobiert werden.

Die Kommentare sind geschlossen.

Kategorien